Archiv für die Fachschaft ‘Berufsmaturität’

Treffpunkt Lehrmittel 19.11.2014 in den Trafo Hallen in Baden

 

 

 

 

 

Dieses Jahr schaut die gesamte KV- und Detailhandelswelt gespannt nach Baden, denn dort steigt die neue Fachmesse mit Podiumsveranstaltungen rund um die Lehrmittelentwicklung in der kaufmännischen Grundbildung und in der Grundbildung Detailhandel. Reservieren Sie den Termin. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Organisation: SAB und Handelsschule KV Basel,
Ansprechpartner: Benedikt Jungo, Rektor Handelsschule KV Basel

Berufsmaturität „Dienstleistung“ in der Pipeline von SKKBS-Schulen

Für die kaufmännische Berufsmaturität sind bisher und bleiben in Zukunft zum grössten Teil Absolventen/innen der kaufmännischen Grundbildung relevant. Mit der neuem BM „Dienstleistung“ werden für Detailhandelsfachleute und weitere Berufe durchlässige Bildungswege zur Fachhochschule gebaut. Weil in Zukunft noch ein stärkerer Wettbewerb zwischen Gymnasien und beruflicher Grundbildung um leistungsstarke Schüler zu erwarten ist, besteht die Notwendigkeit, dass sowohl der BM Typ „Wirtschaft“ und als auch der Typ „Dienstleistung“ richtig positioniert und als Marke gepflegt werden. Dieser Herausforderung stellen sich die SKKBS Schulen und gestalten so die Zukunft leistungsstarker Jugendlicher mit.

 rachel Tscherry_2013   Referententeam BM Fachtagung 17.5.2013 Bern
Rachel Tscherry, Mathematik wird aufgestockt
Kursstab von rts. Franz Hellmüller, Organisator; Dominique Tellenbach; Jan Widmayer; Hansueli Gysel; René Neff und René Schmidt

Am 17.5.13 trafen sich über 40 Rektorinnen/Rektoren, BM- und Projektleiter/innen, um insbesondere die Umsetzung des neuen BM-Rahmenlehrplans Typ „Dienstleistung“ voran zu treiben.

Franz Hellmüller, Leiter Ausschuss BM in der SKKBS, begrüsste zur BM Fachtagung an der WKS KV Bern und durfte ein reichhaltiges Programm ankünden.
Mit den Luzerner BM-Guidelines und dem damit verbundenen Denkprozess und sowie der Auslegung und Gestaltung der IDAF Vorgaben (interdisziplinären Arbeiten in den Fächern) startet die Tagung fulminant. Den Referenten Jan Widmayer und Dominique Tellenbach gelang es, in packenden Referaten die beiden Themen vielschichtig und praxisnah zu erklären und aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, Bekanntes zu präzisieren und Neues anzuregen.
In weiteren Kurzreferaten informierten Rachel Tscherry, Hansueli Gysel, René Neff und René Schmidt über Neuerungen in den Fächern Mathematik, Geschichte, Wirtschaft und Recht sowie Finanz und Rechnungswesen.

Die Unterlagen stehen als Downloads zur Verfügung.

Jan Widmayer, Prorektor, KV Luzern Berufsfachschule
BM Typ DL_SAB Fachtagung 05.13_PDF-Version
Dominique Tellenbach, Leiter Grundbildung, Handelsschule KV Basel
IDAF und IDPA_Auslegeordnung
Rachel Tscherry, KV Zürich Business School ZH

Neuerungen in Mathe
Hansueli Gysel, BM-Leiter, BZ Wirtschaft Weinfelden
RLP Geschichte
René Neff, BZ Wirtschaft Weinfelden
Vergleich fachliche Kompetenzen neuer RLP Typ Wirtschaft vs Typ Dienstleistung
Wirtschaft und Recht

René Schmidt, Rektor HKV Schaffhausen
Neue Rechnungslegung F+R

Jetzt anmelden und neuen RLP umsetzen! BM Fachtagung mit Schwerpunkt „Dienstleistung“, WKS KV Bern

 Zielsetzungen

  • Umsetzung des neuen BM-Rahmenlehrplans Ausrichtung „Wirtschaft und Dienstleistung“ vorbereiten
  • Mögliche Ausgestaltungen des Typs „Dienstleistung“ diskutieren in der Form BM2 und ergänzend auch als BM1
  • Offensiv die Führung des Typs „Dienstleistung“ an den SKKBS-Mitgliedschulen forcieren und Vorteile dieser Lösung darlegen
  • Entwicklungsstand der organisatorischen Vorbereitung in verschiedenen Kantonen aufzeigen
  • Einbezug des interdisziplinären Arbeitens IDAF und IDPA
  • Auf wesentliche Neuerungen in den Fachbereichen (VBR, F+R, Technik und Umwelt, Mathematik) hinweisen

Datum/Zeit: Freitag, 17. Mai 2013, 09.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr
Organisation: SKKBS und SAB, Franz Hellmüller, Abteilungsleiter Berufsmaturität WKS und René Schmidt
Ort: WKS Wirtschafts- und Kaderschule KV Bern
Zielpublikum: BM-Leitungen, Projektleitungen für die RLP-Umsetzungen, Mitglieder Schulleitungen
Tagungssprache: Deutsch

Programm BM-Fachtagung_Mai_2013

 Anmeldung_BM-Fachtagung_Teilnehmer_Mai_2013 

Gegenüberstellung alter RLP – neuer RLP

Pragmatische Gegenüberstellung aus Sicht der kaufmännischen Grundbildung:

Kriterium alter RLP neuer RLP
Anzahl RLP für die verschiedenen BM-Richtungen 6 RLPs, pro BM-Richtung 1 RLP 1 RLP für alle Richtungen
Bezeichnung Kaufm. Berufsmaturität Berufsmaturität mit FH-Ausrichtung Wirtschaft und Dienstleistungen, Orientierung Wirtschaft
Rahmenlehrplan  alter RLP  neuer RLP (Entwurf)
Anzahl Fächer
  • 6x Grundlagenfächer (D, F, E, M; VBR; GSL);
  • 1x Schwerpunktfach (FRW);
  • 1x Ergänzungsfach (Wahl)
  • 4x Grundlagenfächer (D, F, E, M);
  • 2x Schwerpunktfächer (FRW, W&R);
  • 2x Ergänzungsfachbereich (keine Wahl; G&P; T&U)
 Wichtigste Änderungen
  • Mathematik 160 Lektionen
  • Wahlmöglichkeit in den EF
  • BM-ERFA-Noten: 2x unmittelbar vor QV
  • GSL wird zu
    VBR wird zu
  • Mathematik 240 Lektionen
  • keine Wahlmöglichkeit im Ergänzungsfachbereich
  • BM-ERFA-Noten: alle Semesternoten
  • G&P (Geschichte&Politik)
    W&R (Wirtschaft und Recht)

 

BM-Rahmenlehrplan – ab 12.12.’12 abrufbar

Das BBT wird voraussichtlich am 12. Dezemer 2012 (vielleicht um 12:12 Uhr?) den definitiven Rahmenlehrplan zur neuen BM-Verordnung freischalten:

BM-Seite auf der BBT-Homepage

Die Kantone werden im Jahr 2013 die Schullehrpläne erarbeiten/anpassen.

Erste Klassen werden ab August 2014 einlaufend nach der neuen BM-Verordnung beschult. Erste BM-Abschlüsse werden 2015 (BM2 berufsbegleitend) resp. 2017 (BM1 lehrbegleitend) vergeben.